Start   Das Generalkonsulat   Konsularischer Service   Bildung und Kultur   Wirtschaft   Willkommen
in China
 
 Kontakt 
  Start > Aktuelles aus dem Generalkonsulat
Generalkonsul Wang Shunqing zu Besuch an der Universität Heidelberg

2018-04-19

Am 18. April folgte Generalkonsul Wang Shunqing einer Einladung an die Universität Heidelberg, wo er sich mit dem Rektor der Universität Professor Dr. Bernhard Eitel über die Entwicklung der Universität Heidelberg und über Hochschul-Kooperationen zwischen China und Deutschland unterhielt. Des weiteren besuchte er das Heidelberger Centrum für Asienwissenschaften und Transkulturelle Studien und das Konfuzius-Institut. Unter anderen nahmen der Prorektor der Universität Prof. Dr. Dieter W. Heermann, die Direktorin des Sinologischen Instituts Prof. Dr. Barbara Mittler und der Leiter des Dezernats für internationale Angelegenheiten Dr. Joachim Gerke am Gespräch teil.

Generalkonsul Wang erklärte, die Universität Heidelberg sei auf der ganzen Welt berühmt und viele chinesische Studenten kämen aus diesem Grund zum Studium hierher. Er dankte der Universität für alle Unterstützung und Hilfe gegenüber den chinesischen Studenten. Das Konfuzius-Institut Heidelberg sei nach fast 10-jähriger Entwicklung zu einer effektiven Plattform für den hiesigen Sprach- und Kulturaustausch zwischen China und Deutschland geworden. In den letzten Jahren habe der kulturelle Austausch zwischen China und Deutschland stetig zugenommen. Die vielen erfolgreichen Kooperationen, die die Universität Heidelberg mit chinesischen Hochschulen unterhält, haben hierzu einen großen Beitrag geleistet. Das chinesische Generalkonsulat Frankfurt sei bereit, die Universität Heidelberg nach wie vor bei allen Kooperationen mit China zu fördern und zu unterstützen.

Prof. Dr. Eitel hieß Generalkonsul Wang und seine Delegation willkommen und sagte, die Universität Heidelberg lege sehr großen Wert auf die Zusammenarbeit mit chinesischen Hochschulen. Derzeit pflege man Partnerschafen mit 6 chinesischen Hochschulen und habe Austauschprogramme mit 10 weiteren chinesischen Hochschulen. Die Zusammenarbeit habe bemerkenswerte Ergebnisse hervorgebracht. Chinesische Studenten seien mittlerweile die größte Gruppe von ausländischen Studenten an der Universität Heidelberg. Das von der Universität Heidelberg und der Shanghai Jiao Tong Universität gemeinsam gegründete Konfuzius-Institut spiele eine wichtige Rolle in der Förderung des Austauschs zwischen beiden Universitäten. Er hoffe, das Konfuzius-Institut werde auch weiterhin von beiden Seiten tatkräftig unterstützt.

Generalkonsul Wang besuchte in Begleitung der Direktorin des Sinologischen Instituts Frau Prof. Dr. Mittler das Centrum für Asienwissenschaften und Transkulturelle Studien (CATS). Dieses Zentrum wurde im Oktober 2017 gegründet. Es ist eines der Elite-Forschungs-Cluster, das im Eliteprogramm des Bildungsministeriums gefördert wird und vernetzt die Ost- und Südasienwissenschaften der Universität Heidelberg. Seine Forschungsgebiete umfassen den Buddhismus, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte, globale Kunstgeschichte, Geistesgeschichte und visuelle und Medienanthropologie.

Generalkonsul Wang führte im Konfuzius-Institut Heidelberg ein Gespräch mit allen Mitarbeitern. Er lobte den Beitrag des Instituts zur Förderung des chinesisch-deutschen Kulturaustauschs und der Internationalisierung des Chinesisch-Unterrichts. Er hoffe, dass das Konfuzius-Institut Heidelberg weiterhin eine Brücke der Kommunikation und des Vertrauens zwischen China und Deutschland schlagen werde.

Suggest To A Friend
  Print