Start   Das Generalkonsulat   Konsularischer Service   Bildung und Kultur   Wirtschaft   Willkommen
in China
 
 Kontakt 
  Start > Aktuelles aus dem Generalkonsulat
Generalkonsul Wang Shunqing im Gespräch mit Vertretern der Konfuzius-Institute aus dem Konsularbezirk

2017-11-26

Am 24. November lud Generalkonsul Wang Shunqing Vertreter der Konfuzius-Institute und Konfuzius-Klassenzimmer des Konsularbezirks zu einem Gespräch ins Generalkonsulat ein. Chinesische und deutsche Direktoren, Vertreter der Lehrer sowie Kulturbeauftragte von 4 Konfuzius-Instituten und -Klassenzimmern aus dem Konsularbezirk nahmen daran teil. Das Gespräch wurde von Konsul Zhao Weimin geleitet.

Generalkonsul Wang sagte, jedes der vier Konfuzius-Institute im Konsularbezirk habe seinen eigenen Stil, seine eigenen Stärken und habe im vergangenen Jahr viel dazu beigetragen, um die Lehre der chinesischen Sprache und den gesellschaftlich-kulturellen Austausch zwischen beiden Ländern zu fördern. Jedes Konfuzius-Institut fände in seiner Region breite Akzeptanz und sowohl Ziele als auch Methoden der Schulleitung haben sich als richtig herausgestellt. Das Generalkonsulat werde weiterhin wie bisher die Arbeit der Konfuzius-Institute unterstützen und mit den einschlägigen Regierungsstellen und Hochschulen der Städte und Bundesländer im Konsularbezirk intensiv kommunizieren, um gemeinsam die Entwicklung der Konfuzius-Institute voranzubringen.

Generalkonsul Wang sagte, der vor kurzem abgehaltene 19. Parteitag der KP Chinas habe der Welt ein wichtiges Signal gesandt und die Richtung für die chinesische Diplomatie im neuen Zeitalter angegeben. Wir werden uns intensiv darum bemühen, neuartige chinesisch-deutsche sowie chinesisch-europäische Beziehungen zu errichten und eine Schicksalsgemeinschaft zwischen China und Deutschland bzw. Europa zu gestalten. In diesem Prozess können die Konfuzius-Institute eine positive Funktion einnehmen. Es sei zu hoffen, dass die Konfuzius-Institute in dieser neuen Ära eine neue Rolle spielen.

Die Direktoren der Konfuzius-Institute und -Klassenzimmer stellten ihre jeweilige Arbeit vor und diskutierten intensiv über verschiedene Themen wie eine stärkere Beteiligung an dem hochrangigen Chinesisch-Deutschen Dialogmechanismus für den gesellschaftlich-kulturellen Austausch, die Intensivierung der Ausbildung lokaler Lehrer und die Verstärkung der Kooperationen und des Ressourcenaustauschs zwischen Konfuzius-Instituten im Konsularbezirk.

In unserem Konsularbezirk wurden Konfuzius-Institute erstmals im Jahr 2007 gegründet, und zwar in Frankfurt, Freiburg, Trier und Heidelberg. Das Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg hat außerdem zwei Konfuzius-Klassenzimmer eingerichtet. Insgesamt führten die Konfuzius-Institute im Konsularbezirk im Jahr 2016 etwa 300 verschiedene Chinesischkurse mit mehr als 5.000 Schülern durch, veranstalteten mehr als 200 kulturelle Aktivitäten wie Diskussionsforen, Vorträge und Aufführungen, die von mehr als 50.000 Menschen besucht wurden.

Suggest To A Friend
  Print