Start   Das Generalkonsulat   Konsularischer Service   Bildung und Kultur   Wirtschaft   Willkommen
in China
 
 Kontakt 
  Start > Aktuelles aus dem Generalkonsulat
Besuch des Generalkonsuls Wang Shunqing in „Industrie 4.0"-Forschungseinrichtungen in Kaiserslautern

2017-08-01

Am 21. Juli kam Generalkonsul Wang Shunqing mitsamt Delegation einer Einladung nach Kaiserslautern nach, einem wichtigen Standort der Forschung und Entwicklung hinsichtlich der „Industrie 4.0“ Deutschlands, wobei er von Prof. Dr. Liu Shicha vom Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität Kaiserslautern begleitet wurde. Seine Besichtigung umfasste das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering, das Vorreiterprojekt „Smart Factory“ des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz sowie das European Technology Innovation Center des Top- 500-Unternehmens John Deere.

Der Gründer des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering und heutiger Institutsleiter Business Development Prof. Dr. Dieter Rombach verschaffte Generalkonsul Wang und Begleitung einen Überblick über die Grundprinzipien und Entwicklung von „Industrie 4.0“ und erläuterte, dass die Zukunft der deutschen Industrie sich auf digitale Vernetzung stütze, um Kunden bei ihrer Bestellung maßgeschneiderte und intelligente Produkte anbieten zu können. Die chinesisch-deutsche Zusammenarbeit auf diesem Gebiet habe enormes Potential. Im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz besichtigten Generalkonsul Wang und seine Entourage unter Führung von wissenschaftlichen Mitarbeitern die Schauwerkstatt „Smart Factory“ und sammelten Eindrücke vom F&E sowie Anwendung vom „Internet der Dinge“ und weiteren neuen Technologien. Im European Technology Innovation Center des Landmaschinenherstellers John Deere erkundigten sich Generalkonsul Wang und seine Begleiter v.a. über die Entwicklung der voranschreitenden Automatisierung, Digitalisierung und Vernetzung in spezifischen Branchen und Unternehmen. Darüber hinaus tauschten sie sich mit Verantwortlichen der Einrichtung u.a. über Zukunftsaussichten und die Zusammenarbeit mit China aus.

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering, kurz IESE, wurde 1996 gegründet. Es beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung und Anwendung industrieller Softwaresysteme sowie mit Softwarequalitätskontrolle, der Rechenleistung von Prozessorkernen und anderen Forschungsprojekten. Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, kurz DFKI, wurde 1988 gegründet und beschäftigt sich hauptsächlich mit der angewandten Forschung und Entwicklung von künstlicher Intelligenz als zentraler Faktor in der Softwaretechnologie und hat u.a. auf den Gebieten der Sprachtechnologie, der Embedded Intelligence und des Deep Learning bereits zahlreiche Forschungsprojekte ins Leben gerufen.

Suggest To A Friend
  Print