Start   Das Generalkonsulat   Konsularischer Service   Bildung und Kultur   Wirtschaft   Willkommen
in China
 
 Kontakt 
  Start > Bilateraler Austausch
Das Zusammentreffen von Herrn Cheng Siwei, dem Vorsitzenden des Internationalen Finanzforums,mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt a.M.

2010-01-26
 

Am 26.Januar 2010 kam Cheng Siwei, Vorsitzender des Internationalen Finanzforums und der ehmalige stellvertretende Vorsitzende des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses, mit der Oberbürgermeisterin Petra Roth in Frankfurt a.M. zusammen. In einem freundlichen Gespräch tauschten beide Seiten Meinungen über die aktuelle Wirtschaftslage in China und Deutschland, die bilateralen Wirtschafts- und Handelskooperationen sowie die Verstärkung der Beziehungen zwischen der Stadt Frankfurt a.M. und China aus. Bei dieser Zusammenkunft waren der chinesische Generalkonsul Wen Zhenshun, der Stadtrat Markus Frank und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH Peter Kania anwesend.

Auf Anfrage informierte Cheng Siwei Oberbürgermeisterin Roth über die aktuelle Wirtschaftslage in China. China werde die ausländische moderne Technologie einführen, die guten Management-Erfahrungen lernen und die chinesischen Unternehmen zu Investitionen im Ausland ermutigen, um die Öffnungspolitik weiterin zu intensivieren und ein gesundes und hohes Wachstum der Wirtschaft sicherzustellen, so meinte Cheng Siwei. Er bezeichnete Frankfurt a.M. als ein wichtiges Portal Deutschlands für die Zusammenarbeit mit China und hoffte, daß der Frankfurter Magistrat positiven Beitrag zur Förderung der Kontaktaufnahme und des gegenseitigen Verständnisses zwischen beiden Völkern leisten könne. 

Oberbürgermeisterin Roth begrüßte Cheng Siwei herzlich, der auf dem Weg nach Davos zur Teilnahme an der Weltwirtschaftsforums einen Zwischenstopp in Frankfurt a.M einlegte. Sie sagte, die Stadt Frankfurt pflege die engen kooperativen Beziehungen zu China. Über 260 chinesische Unternehmen und Finanzinstitutionen seien in Frankfurt angesiedelt. Außerdem gebe es in Frankfurt auch zahlreiche pädagoische und kulturelle Einrichtungen oder Institutionen wie Konfuzius Institut und das China-Institut Frankfurt, die sich mit China beschäftigen. Seit Jahren beständen die partnerschaftlichen Beziehungen zwisch Frankfurt und Guangzhou. Die Stadt Frankfurt baue auch die Kooperationen mit Beijing, Shanghai und Tianjin aus. Vor kurzem habe der Stadtrat Frank mit einer Delegation einen Chinabesuch gemacht und eine Kooperationsvereinbarung mit Tianjin Property Rights Exchange unterzeichnet. Ein Repräsentanzbüro der Tianjin Property Rights Exchange werde im März dieses Jahres in Frankfurt eröffnet. Im letzten Jahr habe sich China als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse präsentiert und sei das Schwerpunktthema des Museumsuferfests gewesen, was ein großes Aufsehen in Deutschland und Europa erregt habe. Diese Veranstaltungen hätten nicht nur dazu beigetragen, durch Verbreitung der chinesischen Kultur die Kenntnisse der Deutschen über China zu vermehren, sondern auch gezeigt, wie groß das Kooperationspotenzial zwischen beiden Ländern im Bereich der Kultur sei. Die Oberbürgermeisterin hob hervor, die Stadt Frankfurt zeichne sich in Finanz, Messe,Logistik und Kultur besonders aus und China stelle ihren bevorzugten Kooperationspartner in diesen Bereichen dar. Der Magisrat der Stadt Frankfurt werde durch aktive Bemühungen zur Intensivierung der chinesisch-deutschen kooperativen Beziehungen beitragen. 

Im Anschluß an dem Gespräch nahm Cheng Siwei an einem gemeinsamen Mittagsessen mit den Vertretern der chinesischen und deutschen Unternehmer teil hielt dort einen Vortrag über die aktuelle Wirtschaftslage in China.

Suggest To A Friend
  Print